17.11.2014 Grünes Licht für Rathaus Galerie in Hagen

Transaktionsmanagement für Wiener Marx Halle

Eine bestehende Halle, die mit dem richtigen Nutzungskonzept den Standort noch stärker beleben soll: Drees & Sommer unterstützte das zweistufige, internationale Interessenverfahren.

Mitten im Zentrum des Stadtentwicklungsgebiets Neu Marx im 3. Wiener Gemeindebezirk befindet sich die denkmalgeschützte Marx Halle mit einer Gesamtfläche von 20.000 Quadratmetern. In Neu Marx arbeiten und wohnen mehr als 7.000 Menschen – Infrastruktur und Gastronomie werden ständig ausgebaut. Zwei Standortkonferenzen mit lokalen Stakeholdern, Stadtvertretern, Planern und Experten hatten gezeigt, dass die Marx Halle zwar den Standort belebt, aber zu wenig in das öffentliche Umfeld eingebunden ist.

Das sollte sich ändern: Die Transaktionsmanagement-Experten von Drees & Sommer führten gemeinsam mit der WSE Wiener Standortentwicklung GmbH ein zweistufiges Interessenverfahren durch, welches sich an Betreiber, Nutzer und Investoren richtete. Ziel war, das Angebotsspektrum der Event-Halle zu erweitern und zum pulsierenden Zentrum des Standortes wachsen zu lassen. Gesucht wurden Konzepte für eine nachhaltige, kreative und permanente Nutzung der Marx Halle, die auf bis zu sieben Baufelder aufgeteilt werden konnte. Vorgabe war, dass für einen Teilbereich weiterhin Veranstaltungen mit bis zu 1.500 Personen durchgeführt werden sollten.

Interessenverfahren in zwei Stufen

Zu Beginn ermittelten die Projektmanager die standortbezogenen und nutzungsspezifischen bzw. kaufmännischen Grundlagen und erstellten einen Terminplan. Im Rahmen des Auswahlverfahrens konnten Nutzer und Betreiber in der 1. Stufe kreative Nutzungskonzepte für einen oder mehrere Teilbereiche der Marx Halle einreichen. Zusätzlich wurden in der 2. Stufe Investoren gesucht, die sowohl die Nutzer- bzw. Betreiberkonzepte der 1. Stufe in ihr Gesamtkonzept integrieren und gleichzeitig die bauliche, organisatorische und finanzielle Umsetzung gewährleisten konnten. Drees & Sommer war während des gesamten Verfahrens für den elektronischen Datenraum, in dem alle Unterlagen digital zur Verfügung standen zuständig. Auch verantworteten die Experten die Aufbereitung der Unterlagen und betreuten die Jurysitzungen.

Während des 10-monatigen Auswahlverfahrens war Drees & Sommer sowohl inhaltlicher als auch fachlicher Ansprechpartner für die öffentliche Hand und Investoren, Betreiber und Nutzer. Das Auswahlverfahren zeichnete sich speziell durch die Einreichung vielfältiger und spannender Angebote und einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit der WSE Wiener Standortentwicklung aus. Der bisherige Betreiber konnte das Verfahren für sich entscheiden und setzt nun mit unterschiedlichen Nutzern aus den Bereichen Gastronomie, Kultur- und Kreativwirtschaft, Start-ups, Co-Working-Spaces, Sport- und Freizeitaktivitäten das Gewinnerkonzept um.